Niem-Anwendung im Herbst

Niempresskuchen

Anwendung: Der Niempresskuchen wird fein verteilt auf abgeerntete Flächen, Baumscheiden, unter Sträucher und auf abgemähte Rasen- oder Wiesenflächen gestreut. Man verwendet eine schwache Handvoll pro Quadratmeter (ca. 30 g) und arbeitet diesen anschließend mit einem Rechen leicht ein.

Vorteile: Durch das kontinuierliche Ausbringen verbessert sich die Nährstoffverfügbarkeit der Pflanzen. Das geschieht einerseits durch den Nährstoffgehalt des Presskuchens und andererseits durch die Dünger-Langzeit-Wirkung, da schubartige Freisetzung und damit Verlust des Hauptnährstoffs Stickstoff minimiert wird. Zudem wirkt harmonisierend auf das mikrobiologische Bodenleben und er verhindert, dass sich Schädlinge in den Boden eingraben und dort überwintern.

Niempresskuchen im Shop: Niempresskuchen 

Niem-Kombipack bzw. Mehltau-Kombipack Plus

Anwendung: Man verwendet je nach Pflanze zwischen 0,5 und 1 % der jeweiligen Komponenten in Wasser gelöst. 1bis 2 Anwendungen im Herbst reduzieren den Befall von zahlreichen Schädlingen und Krankheiten im darauf folgenden Frühjahr. Ist es in erster Linie Echter oder Falscher Mehltau, so verwenden Sie das Niem-Kombipack; soll auch gegen andere Pilzerkrankungen und Bakteriosen vorgebeugt werden, dann verwenden Sie das Mehltau-Kombipack Plus.

Vorteile: Im Herbst haben viele Schadpilze und Bakteriosen ihren letzten Saisonhöhepunkt und bereiten sich so auf ihre erfolgreiche Überwinterung vor. Beugen Sie dem vor indem Sie ihre Pflanzen noch 1 bis 2 mal mit dem Niem-Kombipack oder Mehltau-Kombipack Plus behandeln.

Niem-Kombipack im Shop: Niem-Kombipack
Mehltau-Kombipack Plus im Shop: Mehltau-Kombipack Plus

Brisiacum-Kräuter-Baumanstrich

Anwendung: Das Pulver wird in Wasser eingerührt, quillt auf und wird mit einem mittelharten Quast auf den Stamm und stärkeren Ästen aufgebracht. Idealer Anwendungszeitpunkt ist der Herbst, da somit Bäume und Sträucher vor Frost und dem Einnisten von Schadorganismen in der Rinde geschützt werden. Bei besonders empfindlichen Sorten sollte der Vorgang am Ende des Winters wiederholt werden um sie vor Spätfrost zu schützen.  

Vorteile: Es entsteht eine Art zweite Haut, die die Pflanze vor Frostschäden schützt und davor dass sich in ihrer Rinde Krankheitskeime und Schädlingslarven einnisten und dort überwintern. Die enthaltenen Tonminerale und Kräuter werden im laufe des Winters abgewaschen und ernähren die Pflanze.

Brisiacum im Shop: Brisiacum

Zuletzt angesehen